Actualités

  • Filtrer  ( Langue(s), Thème(s), etc.) ×
    Filtrer les résultats
    Entrez une période
  • 67 résultat(s)
  1. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Luxemburg wurden am 4. August 2014 in Luxemburg-Stadt von Beamten der Naturverwaltung, der Zollverwaltung und der Polizei drei Waschbären beschlagnahmt. Einen ähnlichen Fall gab es am 1. August 2014 in Echternach. In beiden Fällen wurden die Tiere von Privatleuten unter nicht artgerechten Umständen gehalten. Sie wurden in die Tierauffangstation nach Düdelingen gebracht, von wo aus sie nach veterinärmedizinischer Untersuchung in einem Tierpark untergebracht werden.

  2. L’absence de précipitations engendre un risque accru d’incendie en forêt. En effet, parmi les facteurs généralement favorables à la prolifération et à l’intensité des incendies, il faut noter les hausses de température, l’absence de précipitations, la baisse de la teneur en eau du sol superficiel et l’occurrence d’un temps venteux. En effet, une longue période de sécheresse rend la forêt extrêmement inflammable. Une courte période de pluie abondante n’est pas suffisante pour humidifier le sol en profondeur et n’affecte que les combustibles en surface humide. Il faut généralement plusieurs jours de précipitations continues pour que le sol regorge en eau.

  3. Derzeit kann man in weiten Teilen Luxemburgs einen erheblichen Befall des „Kleinen schwarzen Buchenspringrüsslers“ (Rhynchaenus fagi) an der Buche beobachten. Besonders auffällig sind die auf den ersten Blick auffallenden braun verfärbten Buchenblätter.

  4. L’Administration de la nature et des forêts (ANF) rappelle que le broyage mécanique de la végétation pionnière qui s’est installée suite à une coupe rase en forêt est susceptible de constituer une infraction aux prescriptions de la loi modifiée du 19 janvier 2004 concernant la protection de la nature et des ressources naturelles. Cette pratique a dû être constatée de façon répétée par les préposés de la nature et des forêts. Il incombe à l’ANF de prévenir les personnes concernées en vue d’éviter d’éventuelles poursuites en justice.

  5. Ressources Naturelles Développement asbl (Wallonie) et l'Administration de la nature et des forêts (ANF) ont le plaisir de vous annoncer le weekend du bois et des forêts d'Ardenne qui se déroulera les vendredi 18, samedi 19 et dimanche 20 octobre 2013. ...

  6. Die Umsiedlung in ein neues Habitat ist eine Strategie des Naturschutzes, um einem akut bedrohten Bestand einer seltenen Tier- oder Pflanzenart das Überleben zu ermöglichen. Die so genannte assistierte Migration wird nur in absoluten Notfällen angewandt, da der Erfolg auf Grund ...

  7. La brochure "Nature et construction", présentée le 28 juin 2013 au MDDI, s'inscrit de plein droit dans la mise en œuvre du plan national concernant la protection de la nature. L'initiation de ce projet reflète la volonté des administrations de la ...

  8. L'Administration de la nature et des forêts rend attentif au fait que le broyage mécanique de la végétation pionnière qui s'est installée suite à une coupe rase en forêt est susceptible de constituer une infraction aux prescriptions de la loi modifiée ...

  9. Im Wald oder Wiesen gefundene Rehkitze sollten keinesfalls angefasst oder gar in Obhut genommen werden. Die Naturverwaltung warnt davor, dass solche oft gut gemeinten Rettungsaktionen für das Tier fatale Folgen haben können.  Vorwiegend im Mai und Juni setzt die Ricke ...

  10. Im Süden des Landes wurde am 13. Mai 2013 eine Person von einer Fledermaus gebissen. Die Naturverwaltung ließ daraufhin das Tier, welches einen gebrochenen Flügel hatte und somit eingeschläfert werden musste, für eine Untersuchung ins Nancy Laboratory for Rabies and Wildlife ...

  11. Allgemeines zur Rolle der Waldpädagogik in der Naturverwaltung In der heutigen, von Technik und Medien stark geprägten Zeit, ist der Wunsch nach Erlebnissen in und mit der Natur sowie das Interesse an Wissen über die Umwelt so groß wie nie ...

  12. Das RAMSAR-Abkommen, welches auch von Luxemburg unterzeichnet wurde, ist eine internationale Initiative zum Erhalt und zum Schutz von Feuchtgebieten aller Art. In Luxemburg gibt es derzeit zwei RAMSAR-Zonen, also Feuchtgebiete von internationaler Wichtigkeit: ein Gebiet an der Obersauer, sowie die allseits ...

  1. Première page
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. Dernière page